Medikamentöse Behandlung bei SARS-CoV-2-Infektionen

URSAPHARM veröffentlicht erste Studienergebnisse zur antiviralen Wirkung des Antiallergikums Azelastin / Nasenspray verringert Virenlast im Nasen-Rachenraum

Saarbrücken, 27.09.2021. Der Saarbrücker Arzneimittelhersteller URSAPHARM hat erste Auswertungen einer doppelblinden, randomisierten klinischen Phase II-Prüfung veröffentlicht. Die Studie untersucht die Wirkung von Azelastin-haltigen Nasensprays bei Patienten mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion. URSAPHARM vermarktet ein derartiges antiallergisches Nasenspray seit Jahren unter dem Handelsnamen Pollival®. Das Ergebnis: Das Azelastin Nasenspray senkt die Virenlast im Nasen-Rachenraum bei Patienten mit einer SARS- CoV-2 Infektion und führt zu einer Verringerung der Symptomatik. Ziel der Studie, die in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Köln, der CEBINA GmbH (Central European Biotech Incubator und Accelerator) mit Sitz in Wien sowie dem Auftragsforschungsinstitut ClinCompetence Cologne durchgeführt wurde, war es, den in Zellkulturen gefundenen antiviralen Effekt von Azelastin in der klinischen Anwendung zu bestätigen. Diese ersten Ergebnisse wurden jetzt auf der Plattform Researchsquare veröffentlicht und können unter folgendem Link abgerufen werden: COVID-19: Azelastine nasal spray Reduces Virus-load In Nasal swabs (CARVIN). Early intervention with azelastine nasal sprays reduces viral load in SARS-CoV-2 infected patients. First report on a double-blind placebo-controlled phase II clinical trial. | Research Square
Parallel dazu hat URSAPHARM auch sein weiteres Portfolio auf mögliche Ansätze einer medikamentösen Behandlung des SARS-CoV-2 Virus untersucht. Dabei hat sich der Wirkstoff Bromelain, der üblicherweise bei akuten Schwellungen nach Verletzungen oder chirurgischen Eingriffen zum Einsatz kommt, in ersten Laboruntersuchungen als viel versprechend erwiesen, den Krankheitsverlauf von COVID-19 positiv zu beeinflussen. Daher führt URSAPHARM derzeitauch mit dem Wirkstoff Bromelain eine Phase II Studie durch und sucht im Raum Köln und Hamburg Patient:innen mit einem positiven PCR-Test auf SARS-CoV-2. Die Studienteilnehmer:innen sollten zwischen 18 und 60 Jahre alt sein und mindestens eines der folgenden, typischen COVID-19 Symptome aufweisen: Fieber, Kurzatmigkeit, Husten, Geschmacks-, Geruchsverlust – wobei der Testabstrich nicht länger als zwei Tage (48 Stunden) zurückliegen sollte. Weitere Informationen zum Studienaufruf gibt es unter https://covid-tablette.de/.
Höchste Qualität von URSAPHARM – made in Germany
Die URSAPHARM Arzneimittel GmbH ist ein international operierendes mittelständisches Pharmaunternehmen, das sich aufgrund seines breiten und hochwertigen Produktspektrums auf dem Gebiet der Ophthalmologie in

Deutschland als Marktführer etabliert hat und zu den führenden Anbietern in Europa zählt. Seit der Gründung im Jahr 1974 ist URSAPHARM ein Garant für den konsequenten Transfer innovativer pharmazeutischer Konzepte in erfolgreiche Arzneimittel und Medizinprodukte – zu den erfolgreichsten Entwicklungen zählt die HYLO®-Linie zur Befeuchtung der Augen. Abgerundet wird das Angebotsportfolio durch verschiedene Präparate für die Allgemeinmedizin in Form von Filmtabletten, Kapseln, Granulaten, Sprays und Salben. Darüber hinaus stellt URSAPHARM seine Kompetenz bei der Entwicklung, Herstellung, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung als leistungsstarker Lohnfertiger und Kooperationspartner weltweit zur Verfügung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Saarbrücken verfügt über Niederlassungen in Frankreich, BeNeLux, Italien, Österreich, der Schweiz, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Portugal, Russland und Indien sowie Kooperationsvereinbarungen mit Vertriebspartnern in über 80 Ländern.

Pressekontakt:
dot.communications
Tel: 089/530797-23
ursapharm@dot-communications.de