URSAPHARM:

HYLO®-GEL

HYLO®-GEL – Die Intensivbetreuung für trockene Augen

Wenn trockene Augen zur Qual werden

Hylo-Gel®Die Augen produzieren zu wenig Tränenflüssigkeit oder die Tränen sind falsch zusammengesetzt. Dies sind die beiden Kriterien, nach welchen der Augenarzt ein trockenes Auge diagnostiziert. Je nach Schweregrad der Störung können trockene Augen eine ganz erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität bedeuten. Die mit der Erkrankung einhergehenden Symptome, wie eine starke Rötung der Augen, verbunden mit einem ständigen schmerzhaften Fremdkörpergefühl stellen für Betroffene eine extreme Belastung dar.

Verbesserte Lebensqualität durch hohe Viskosität

Augentropfen zur Behandlung des schweren und chronisch trockenen Auges müssen eine intensive und lang anhaltende Befeuchtung der Augenoberfläche sicherstellen. Nur durch hochviskose Augentropfen, die deutlich länger auf der Augenoberfläche verbleiben, wird ein nachhaltiger Befeuchtungseffekt erzielt. Der in HYLO®-GEL enthaltene Inhaltsstoff Hyaluronsäure ist für diese Aufgabe geradezu prädestiniert. Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften und der außerordentlich hohen Qualität der in HYLO®-GEL enthaltenen Hyaluronsäure reicht eine Konzentration von 0,2% bereits aus, um eine überdeutlich erhöhte Viskosität der Tropflösung zu erzielen. Wichtig ist dabei, dass es trotz der fast gelartigen Konsistenz von HYLO®-GEL zu keinerlei Beeinträchtigung der Sehleistung kommt.

Konservierungsmittelfrei und phosphatfrei im patentierten COMOD®-System

Konservierungsmittel, die eine Verkeimung von Augentropfen während der Lagerung und Anwendung vermeiden sollen, können die Zellen der Augenoberfläche schädigen. Diese Substanzen können den natürlichen Tränenfilm zerstören und zudem Ursache von Unverträglichkeitsreaktionen sein1. Moderne Tränenersatzmittel sind daher vollkommen konservierungsmittelfrei. Auch HYLO-GEL® ist konservierungsmittelfrei, da bereits das patentierte COMOD®-Mehrdosissystem eine Verunreinigung der Lösung durch Mikroorganismen ausschließt.

Neben Konservierungsmitteln können aber auch die vielfach in Augentropfen enthaltenen Phosphate schädlichen Einfluss haben, wenn die Hornhaut bereits geschädigt ist2. Durch die Reaktion mit Kalzium, das aus den Zellen einer geschädigten Hornhaut freigesetzt wird, können schwer lösliche Kristalle entstehen, die zu Kalkablagerungen führen und das Sehvermögen dauerhaft verschlechtern können. Daher sollten Augentropfen zur Behandlung trockener, geschädigter Augen kein Phosphat enthalten. HYLO-GEL® ist vollkommen phosphatfrei und schließt das Risiko einer Kristallbildung somit aus.

HYLO®-GEL – hohe Viskosität für stark trockene Augen

  • Augentropfen im COMOD®-System mit 0,2% Natriumhyaluronat
  • spürbar viskosere Konsistenz für lang anhaltende Befeuchtung ohne Sehbeeinträchtigung
  • einzigartige Wirksamkeit ohne therapeutische Alternative*
  • konservierungsmittelfrei und phosphatfrei
  • mit Kontaktlinsen verträglich
  • auch als Doppelpackung erhältlich

HYLO®-GEL – einzigartig in Wirksamkeit und Sicherheit, offiziell bestätigt!*

HYLO®-GEL PZN Haltbarkeit nach Anbruch Lagerhinweis
10 ml Augentropfen 06079422 6 Monate bei Raumtemperatur lagern
2 x 10 ml Augentropfen 06144964 6 Monate bei Raumtemperatur lagern

* Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA): Anlage V zum Abschnitt J der Arzneimittelrichtlinie

Packungsabbildung als druckfähige Version

**Wichtiger Hinweis:
Unsere Arzneimittel unterliegen laufenden Weiterentwicklungen.
Bitte beachten Sie jeweils, dass der Informationsstand der verwendeten Packung maßgebend ist.

1 2007 Report of the international Dry Eye Workshop (DEWS); The Ocular Surface, 2007 (5); No.2
2 BfArM & PEI Bulletin zur Arzneimittelsicherheit 2013; Ausg. 1: 7-12